Die Bank als echter Dienstleister

Hartmut Gasser, 15.09.2021

Kann sich eine regional tätige Bank im heutigen Wettbewerb zu Großbanken und Fintechs als innovative Digitalbank erfolgreich behaupten? Die Volksbank-Raiffeisenbank Würzburg macht es mit umfangreichen Dienstleistungspaketen vor.

Zugegeben, können Sie sich vorstellen, auf der Suche nach einer temporären Haushaltshilfe, zur Futterbestellung für Ihr Haustier oder bei Fragen zu Ihrem Notebook bei Ihrer Bank anzurufen? Schon allein die Vorstellung bringt bei vielen Menschen ein Schmunzeln ins Gesicht.

Man könnte sagen: Die VR-Bank Würzburg hat sich bei dieser Fragestellung gedacht - warum eigentlich nicht? Schon 2016 hatten die Verantwortlichen erkannt, dass sich das Bankgeschäft wandeln muss. Zum einen sind die Niedrigzinsen eine unmittelbare Bedrohung für das Bankgeschäft, aber auch die Digitalisierung und der vermeintlich attraktivere Wettbewerb von Online-Banken dürften am Unternehmen knabbern. Und mit dieser Einschätzung, die zu völlig neuen Produktbereichen führte, lagen die Bänker genau richtig.

Schon beim Thema Digitalisierung haben die Volksbänker einiges wegweisend richtig gemacht. So verbergen sich im Serviceportal eine Sammlung von Serviceaufträgen, die online vorgenommen werden. Eine sortierte Liste von über 110 Arten von Serviceaufträgen können so gestartet werden.

Unter dem Namen "VR-mehr-als-Bank" bündelt die Bank zusätzliche Dienstleistungen unter eine Marke, die man zunächst nicht von einer Bank erwartet. Mit "VR-360-Grad" bietet die Bank einen Zugang zu einem Netzwerk an eigenen und externen Experten zur den Themen Coaching, Consulting, Seminaren und Services. Mit dem "VR-Energieservice" ist die Suche nach einem neuen Energiedienstleister verbunden.

Der "VR-PrivatAssistent" wiederum ist ein hochinteressantes Kernstück, denn hier unterstützt die Bank, wie der Name es schon sagt, den Kunden bei alltäglichen Dienstleistungen mit einem persönlichen Ansprechpartner. Der klassische "Concierge", der ironischerweise einst in der Kreditkarten-Oberklasse ein gewichtiges Argument war, zieht nun in die Bank ein. Und sehr clever hierbei ist, dass dieser VR-PrivatAssistent auch ausdrücklich Nicht-Kunden als Dienstleistung offensteht. Dienstleistung und Werbung mit einem Aufschlag.

Dass auch alternative Finanzierungsmöglichkeiten ihren Weg in eine Traditionsbank finden kann, zeigt die "VR-Crowd", die eine Schwarmfinanzierung mit der Sicherheit einer Bank ermöglicht. Einzelne Finanzierungsobjekte - allesamt nach gängigen Kriterien von der Volksbank geprüft - werden hier zur Auswahl gestellt und können von Kunden für eigene Anlagen gebucht werden. Auch hier gern gesehen: Bisherige Nicht-Kunden, die auf diese Weise weit über die Grenzen Würzburgs hinaus direkt Kapital in Form von Einlagen einbringen können.

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 
 
 

© BGK 2021

Kontakt      Datenschutz      Impressum

 

© BGK 2021

Kontakt      

Datenschutz      

Impressum